23. Arnsberger Musikschul-Wettbewerb der Musikschule HSK, Bezirk West (16.11.2019)

Die Musikschüler zeigten sich von ihrer besten Seite
Intensive Vorbereitung auf den 23. Arnsberger Musikschulwettbewerb lohnte sich

Arnsberg. Fast 40 Schülerinnen und Schüler der Musikschule HSK, Bezirk West (Arnsberg, Sundern), haben am Samstag, 16.November 2019 am 23. Arnsberger Musikschulwettbewerb der Musikschule Hochsauerlandkreis teilgenommen. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 5 bis 19 Jahren stellten sich in dem Wettbewerb mit ihren Stücken der Jury vor. Neben Solospielern konnten auch Ensembles am Wettbewerb teilnehmen. Außerdem gab es eine Sonderkategorie mit Schülern der Studienvorbereitenden Ausbildung an der Musikschule Hochsauerlandkreis. Die Einteilung in die verschiedenen Wettbewerbskategorien erfolgte nach der Anzahl an Unterrichtsjahren.

Keine Konkurrenz

Da der Wettbewerb nicht als Konkurrenzveranstaltung durchgeführt wurde, sondern jeder Teilnehmer für sein Vorspiel beurteilt wurde, ergab es sich, dass in einigen Gruppen mehrere Musiker den gleichen Platz erreichten.

Großer Übefleiß

Die intensive Vorbereitung auf den Wettbewerb hatte sich gelohnt. Die Jury konnte feststellen, dass die jungen Musiker seit dem letzten Wettbewerb große Fortschritte auf ihrem Instrument gemacht haben und ihre Stücke sicher und musikalisch überzeugend vorgetragen haben.

Abschlusskonzert mit Übergabe der Urkunden und Präsente

Im Konzertsaal des Musikschulgebäudes in Arnsberg gaben dann am Samstag Nachmittag eine Auswahl der herausragendsten Wettbewerbsteilnehmer eine Kostprobe ihres Könnens. Das zahlreiche Publikum belohnte die jungen Musiker mit langanhaltendem Applaus. Die Juroren des Wettbewerbs nahmen während des Preisträgerkonzertes die Preisverleihung vor. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und ein kleines Präsent.

Ergebnisse

Solo Stufe I (0-1 Jahr Unterricht):

  1. Preis mit Auszeichnung: Theresa Bauer (Violoncello), Ida Theiwes (Violoncello)

1. Preis: Emma Ediger  (Violoncello), Noa Treek (Violine)

2. Preis: Emma Schneider (Gesang), Bat Shera Petrosjan (Klavier),
Kristina Moor (Klavier)

Solo Stufe II (2-3 Jahre Unterricht):

  1. Preis mit Auszeichnung: Maja Höing (Violine), Johannes Bauer (Klavier), Sarah Stork (Klavier), Judith Schiller (Klavier)

1. Preis: Emma Bauer (Violine)

2. Preis: Emma Schneider (Violine), Xenia Moor (Violoncello)

Solo Stufe III (4-5 Jahre Unterricht):

  1. Preis: Arta Spahiu (Gesang)
  1. Preis: Laurin Mielenz (Gitarre)

Schüler der Studienvorbereitenden Ausbildung:

  1. Preis: Sophia Kummer (Klavier)
  2. Preis: Sophia Kummer (Gesang)

Ensembles:

1. Preis mit Auszeichnung:

– Querflöten-Quartett (Nele Pasternak, Leonie Sträter, Clara Alina Disse, Katja Retzlaff )

-HÜSTENER AKKORDEONKIDS (Jonathan Heckmann, Leon Sudermann, Valerie Fischer, Mirja Padberg, Lena Recke, Dunja Reffelmann, Milla Recke, Carlo Froebus, Adrian Fischer, Jan Voß, Pascal Carow)

Dieses Ensemble besteht überwiegend aus Schülern des „JeKits“-Projektes (Jedem Kind ein Instrument, Tanzen, Singen) des Landes NRW, bei dem sie das Akkordeonspielen zunächst in Kooperation zwischen Grundschule (Röhrschule Hüsten / Heinrich-Knoche Schule Herdringen) und Musikschule HSK erlernt haben und den Unterricht an der Musikschule weiterführen. Die jungen Nachwuchs-Akkordeonisten sind zwischen 8 und 14 Jahren alt.