Aktuelles

40 Jahre Musikschule Hochsauerlandkreis

Jugendkulturtag in der Akademie Bad Fredeburg eröffnet das Jubiläumsschuljahr 

Am Sonntag, dem 8. Juli laden die Akademie Bad Fredeburg und die Musikschule Hochsauerlandkreis zu einem Jugendkulturtag in die Akademie ein. Anlass ist das 40jährige Bestehen der Musikschule Hochsauerlandkreis, das diese im Schuljahr 2018/2019 begeht. Dazu kommt der Abschluss des Projektes „Voices of the world“, das die Musikschule zusammen mit der Rap-School NRW mit Unterstützung des Landes NRW mit rund 150 Schülerinnen und Schülern an den Hauptschulen in Freienohl, Sundern und Schmallenberg durchgeführt hat. Dazu freut sich die Musikschule über den Besuch der mehrfach ausgezeichneten Wind-Band der Musikschule Olesno aus dem Partnerkreis in Polen.

Um 15:30 Uhr wird Landrat Dr. Karl Schneider das Jubiläumsjahr im Rahmen eines Konzertes von Schülerinnen und Schüler der Musikschule eröffnen.

Neben Vorträgen 5jähriger Schülerinnen und Schülern am Klavier und einer Instrumentalgruppe der Förderschule „An der Ruhraue“, Olsberg, werden Jugend-Musiziert Preisträger zu hören sein. Schülerinnen und Schüler aus der Studienvorbereitenden Ausbildung zeigen den Stand ihrer Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfungen zu den diversen Musikstudiengängen.

Ab 18:00 werden die Ergebnisse des Projektes „Voices of the world“ mit Musik-, Tanz- und Videoperformances vorgestellt. Diese Veranstaltung wird von der Wind-Band Olesno umrahmt. Es ergeht herzliche Einladung.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

 

„Ein Himmel ohne Geigen“

HSK-Musikschüler beim 50-jährigen Jubiläum der Deutschen Violagesellschaft Musik

Ein besonderes Highlight erlebten Violaschüler unserer Kollegin Heike Schwentker:

Gemeinsam mit Ehemaligen und Freunden und unterstützt von einigen Eltern reisten sie am 06. Mai 2018 nach Kassel, um auf Schloss Wilhelmsthal zum 50-jährigen Jubiläum der Deutschen Violagesellschaft Musik für neun Bratschen und ein Cello auf die Bühne zu bringen, denn der Tag stand unter dem Motto „Ein Himmel ohne Geigen“.

Auf dem Programm standen nicht nur Werke von Georg Philipp Telemann und Henri Vieuxtemps, sondern auch eine Komposition von Heike Schwentker für Bratschentrio und ein Medley mit beliebten Filmmusikmelodien. Von einem interessierten und fachkundigen Publikum erhielten die überwiegend jungen Musikerinnen und Musiker begeisterten Applaus für ihren gekonnten Auftritt.

Hinterher waren sich alle Mitwirkenden einig, dass sich der besondere Einsatz gelohnt hat!

 

 

JeKits-Tag

am Sonntag, 24.06.2018 ab 14:00 Uhr im Kulturzentrum Berliner Platz
Berliner Platz 11, 59759 Arnsberg Hüsten

In Kooperation mit der Musikschule Hochsauerlandkreis hatte die JeKits-Stiftung zum großen JeKits-Tag eingeladen!

Rund 200 Kinder, die am Programm „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ teilnehmen, kamen am 24. Juni 2018 ins „Kulturzentrum Berliner Platz“ nach Arnsberg-Hüsten, um für Kinder und Familien zu musizieren, zu tanzen und zu singen und erste Bühnenerfahrung zu sammeln.

Einzelne Ensembles der JeKits-Grundschulen aus der Umgebung von Arnsberg präsentierten sich im Rahmen einer abwechslungsreichen Präsentation auf der großen Bühne des Kulturzentrums. Unter dem Motto „Zauberhafte Märchenwelt“ begaben sich die JeKits-Kinder in die Welt von Waldgeistern, Feen, Elfen und Zwergen. Die musikalischen und tänzerischen Beiträge der teilnehmenden JeKits-Orchester entführten die Zuschauer in einen großen Märchenwald.

Außerdem gab es ein Rahmenprogramm mit unterhaltsamen Aktionen im Foyer des Kulturzentrums. Auch für das leibliche Wohl wurde vor Ort gesorgt.

Rahmenprogramm im Foyer
– Eröffnung des JeKits-Tages
– Musikalische Aktionen
– Ausprobierstationen mit Instrumenten
– Ratespiel mit Instrumenten-Fühlkästen
– Verlosungsaktion
– Gastronomisches Angebot
ab 16:00 Uhr „Zauberhafte Märchenwelt“
Rund 200 JeKits-Kinder präsentieren sich auf der Bühne
Konzeption und Moderation: Uta Minzberg

Praxishandbuch Musik

Januar 2018

Doppel-CD zum „Praxishandbuch Musik für Grundschulen im Hochsauerlandkreis“ erschienen

Die Doppel-CD ist die langersehnte Ergänzung zum vor einiger Zeit von der Musikschule Hochsauerlandkreis herausgegebenen Praxishandbuch (s.u.).

Dankenswerterweise hat das Land NRW nach der Förderung des Praxishandbuchs auch die Erstellung der CD (von den ersten Arrangements, der Probenarbeit, der Instrumental- und Gesangsaufnahmen sowie dem abschließenden Mastern und der Pressung sowie des Layouts der CD) maßgeblich gefördert, so dass nun das Ergebnis vorliegt.

Die Doppel-CD unterstützt Musiklehrer, aber auch fachfremd unterrichtende Kolleginnen und Kollegen an Ihrer Schule in der Arbeit mit dem Praxishandbuch. Die erste CD beinhaltet die rein instrumentalen „Karaoke“-Versionen, die auch als Playback im Unterricht genutzt werden können. Die zweite CD enthält zusätzlich die von Schülern der Musikschule eingesungene Melodie zur Vorbereitung des Lehrers auf den Unterricht.

 

Erste Rückmeldungen von Schulleiterinnen, Kollegen und Schulamtsdirektorinnen dazu:

„Super gelungen!“               „Eine echte Bereicherung!“

„Die Kinder können gut mitgenommen werden!“

„Insbesondere die fachfremd bzw. fachbegeistert unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen werden sicher gern auf dieses wertvolle Material zurückgreifen!“

„Vielen Dank für das Engagement im Dienste der Grundschulen und natürlich der Qualität des Musikunterrichts!“

 

Oktober 2014

„Praxishandbuch Musik für Grundschulen im Hochsauerlandkreis“ vorgestellt

Auf einer zentralen Veranstaltung in Meschede, zu der alle Schulleiter sowie Musiklehrkräfte der Grund- und Förderschulen im Hochsauerlandkreis eingeladen waren, konnte das jüngst erschienen vom Land NRW geförderte Praxisbuch vorgestellt werden.

Als Referent begeisterte Prof. Thomas Holland-Moritz mit einem interaktiven Vortrag zum Thema „Singen mit Kindern in der Grundschule“.

Im Nachgang zu dieser Kick-Off-Veranstaltungen gab es schon einige gemeinsame Fortbildungen von Grund- und Förderschullehrern und Musikschullehren u.a. zu den Themen „Bodypercussion“, „Lied-Erarbeitung“ und „Kinderstimmbildung“.

Jede Grund- und Förderschule erhielt drei kostenlose Exemplare für den Musikunterricht vor Ort.

Näheres zur Entstehung und Absicht des Praxishandbuches lesen Sie hier:

https://www.musikschule-hochsauerlandkreis.de/wp-content/uploads/2018/04/HSKMusikschulbuch_Auszug_Vorwort-und-Inhalt.pdf

 

Erfolgreiche Teilnahme von HSK-Musikschülern bei „Jugend musiziert 2018“

Hochsauerlandkreis. Schülerinnen und Schüler der Musikschule Hochsauerlandkreis haben erneut erfolgreich beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen. Der Regionalwettbewerb Südwestfalen fand im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg statt.
Paderborn war Austragungsort des Landeswettbewerbs.

Insgesamt nahmen ca. 80 junge Musikerinnen und Musiker aus Südwestfalen am Wettbewerb in Bad Fredeburg teil.

An eine Musikschulschülerin vergab die Jury einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Drei Schülerinnen und Schüler der Musikschule HSK erreichten einen 1. Preis ohne Weiterleitung. Fünf Schüler wurden mit einem 2. Preis  belohnt.

Die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Hochsauerlandkreis traten an in folgenden Wettbewerbskategorien:

Horn – Solowertung
1. Preis mit Weiterleitung: Sarah Stork
Sarah wurde beim Landeswettbewerb ein zweiter Preis zuerkannt.

Gitarre – Solowertung
1. Preis: David Buss
2. Preis: Laurin Mielenz, Theo Wiese, Robin Bellauf,

Klavier vierhändig
2. Preis: Lina Stellwagen und Karl Philipp Eickmann

Duo Klavier & ein Streichinstrument
1. Preis: Emma Bauer und Johannes Bauer

dm-Drogerie Markt Kunden spenden für JeKits

Der „Black Friday“ wurde im November 2017 in den dm-Drogerie-Markt-Filialen Winterberg, Meschede und Oeventrop zum „Giving Friday“ ernannt, um Spenden für lokale Projekte zu sammeln.

Die Filialleiterinnen Jessica Beiche (Foto links), Barbara Carsjens (Foto rechts) und Maike Weber (nicht anwesend) haben Bernd Carow (JeKits-Koordinator, Foto links) und Ulrich Papencordt (stellvertr. Musikschulleiter, Foto rechts) von der Musikschule Hochsauerlandkreis einen Spendenscheck mit der stolzen Summe von 2242,89 € überreicht.

Das Geld kommt dem Programm „JeKits“-  Jedem Kind InstrumenteTanzen,Singen“ zu Gute. Dies ist ein landesgefördertes musisch-kulturelles Bildungsprogramm für Grund- und Förderschulen in NRW. Es wird zur Zeit durch die Musikschule Hochsauerlandkreis an 26 Schulen im Kreisgebiet umgesetzt.

Frau Carsjens: „Ein großer Dank, geht an die Kunden von dm, denn ohne sie wäre es nicht möglich gewesen, eine so hohe Summe zu spenden (5 % des Tagesumsatzes)“

 

 

JeKits im Hochsauerlandkreis

Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 kommen 26 Grund- und Förderschulen aus 11 Städten und Gemeinden des Hochsauerlandkreises in den Genuss von „JeKits“.

Somit sind im aktuellen Schuljahr 1322 Schülerinnen und Schüler in das  Programm eingebunden

Gestartet war das landesweite Programm im Hochsauerlandkreis im Schuljahr 2015/16 zunächst mit 14 Schulen. Im zurückliegenden Schuljahr sind 7 weitere  Schulen hinzugekommen.

„JeKits -Jedem Kind Instrumente,Tanzen,Singen“ ist ein durch Land Nordrhein-Westfalen gefördertes kulturelles Bildungsprogramm in der Grundschule.

Mit JeKits werden alle Kinder einer Schule erreicht.
„JeKits“ hat drei alternative Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen und Singen

Weitere Informationen zum JeKits-Programm

Die Musikschule Hochsauerlandkreis ist an sämtlichen Schulen durchführender Kooperationspartner.

Als Ansprechpartner für weitere interessierte Schulen steht die Musikschule gerne zur Verfügung.

Neues Domizil für Musikschule und VHS in Meschede

 

 

Die örtliche Presse berichtet in der Westfalenpost vom 24.04.15 wie folgt:

 

Hochsauerlandkreis und Stadt Meschede haben im Rahmen der Regionale 2013 zusammen die Martin-Luther-Schule zu einem Domizil für Musikschule und VHS umgebaut.

Es ist was Neues entstanden, ohne dass die alte evangelische Grundschule ganz verschwunden wäre. Heller ist das Gebäude nun, freundlicher – vom Innenhof her wirkt es direkt modern. Und der Name bleibt: Martin-Luther-Schule. „Damit bleibt auch die evangelische Tradition – hier direkt gegenüber der Christuskirche erhalten“, sagte Bürgermeister Uli Hess bei der Vorstellung des Gebäudes. „Martin Luther steht für Bildung und für Musik, das passt zu VHS und Musikschule, die unter einem Dach vereint sind.“

Heute wird der Bürgermeister das Gebäude auch offiziell an Landrat Dr. Karl Schneider übergeben. Denn die Stadt bleibt zwar Eigentümerin, Mieter ist jedoch der Kreis. Gemeinsam haben beide Kommunen Umbau und Sanierung gestemmt. Dabei ging es vor allem darum, die alten Gebäudeteile – die alte Schule und die Lehrerwohnung stammen aus dem Jahr 1890 – energetisch auf den neuesten Stand zu bringen. Aufzug und Rampen machen die einzelnen Etagen auch mit Rolli, Rollatoren und Kinderwagen erreichbar. […]

Seit zwei Wochen arbeiten die beiden Institutionen des Kreises nun schon unter einem Dach. „Das klappt gut“, betonen Ulrich Papencordt (Musikschule) und Hubertus Becker (VHS). „Wir stören uns nicht.“ Im Gegenteil, beide sind überzeugt, dass auch Kooperationen denkbar sind. Und Becker betont: „Es ist schön, dass Leben im Haus ist.“

Immerhin 600 Schüler haben jede Woche dort Unterricht. Dazu kommen die Besucher der Volkshochschule. Insgesamt 12 000 Kontakte im Jahr. „Dafür ist es gut, dass die Einrichtungen so zentral und gut erreichbar gelegen ist“, sagte Dr. Karl Schneider.

1250 Quadratmeter stehen insgesamt zur Verfügung. Mehrere Klassenräume, drei Büros und einen Computerraum nutzt die VHS – insgesamt 300 Quadratmeter. Die Musikschule freut sich über zwei große und mehrere mittlere und kleine Unterrichtsräume sowie zwei Büros – macht insgesamt 530 Quadratmeter. Teilen werden sich Musikschule und VHS nun unter anderem einen Kopierraum und ein Lehrerzimmer sowie die sanitären Anlagen.

Dämmung und Akustik waren wichtige Ausstattungsmerkmale. Dafür erhielten die Musikräume Doppeltüren und im Erdgeschoss auch eine Lüftungsanlage. Während bei geschlossenen Fenstern kaum noch ein Ton nach außen dringen dürfte, ist die Akustik noch nicht abschließend fertiggestellt. Papencordt: „Die Grundausstattung steht, jetzt wollen wir im laufenden Betrieb sehen, was noch fehlt.“

Ute Tolksdorf

Quelle:
Der Name bleibt „Martin-Luther-Schule“ – | Westfalenpost.de – Lesen Sie hier mehr.

 

 

20 Jahre Sinfonieorchester Musikschule Hochsauerlandkreis

Liebe Mitglieder und ehemalige Mitglieder
des Sinfonieorchesters der Musikschule Hochsauerlandkreis,
liebe Freunde und Förderer des Orchesters,

dieses Jahr sind es zwanzig Jahre, seit der Aufbau des Sinfonieorchesters der Musikschule Hochsauerlandkreis begann.
Zu diesem Projektorchester, das meist an zwei Probenwochenenden pro Jahr in der altehr-würdigen Akademie Bad Fredeburg ein Konzertprogramm erarbeitet hat, fanden und finden sich fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler der Musikschule, ihre Lehrkräfte, ehemalige Schülerinnen und Schüler und engagierte Instrumentalisten aus dem gesamten Hochsauerlandkreis zusammen, um große Werke der sinfonischen Orchesterliteratur zu erarbeiten und aufzuführen. Weit mehr als 200 Orchestermitglieder haben in diesen 20 Jahren zusammen musiziert.

Informationen zu Programm und Proben gibt es hier.

Sauerländer Te Deum

Die Uraufführung des Sauerländer Te Deum von Martin Torp hat am 29. und 30. November in Hellefeld und Siedlinghausen stattgefunden. Über 150 Mitwirkende  haben das Werk in beeindruckender Weise musiziert.

Hier geht es zur Berichterstattung in der Presse