Skip to main content

Regeln für den Unterricht während der Cornapandemie

lt. akuteller Coronaschutzverordnung

Seit Samstag 12. Juni 2021 ist es zusätzlich zulässig:

  • das Ablegen der Maske am Sitzplatz bei ausreichender Belüftung oder Luftfilterung
  • Bildungsangebote und Prüfungen in geschlossenen Räumen ohne Negativtestnachweis beziehungsweise beaufsichtigten Selbsttest
  • der musikalische Unterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten in geschlossenen Räumen auch in Gruppen von bis zu 30 Personen (unter Beachtung des Hygienekonzepts der Musikschule)
  • Ensemblearbeit in besonders großen Räumen (Kirchen, Konzertsälen, usw.) mit bis zu 50 Personen (unter Beachtung des Hygienekonzepts der Musikschule)
     

Eine tabellarische Übersicht der Regelungen unterteilt nach den verschiedenen Inzidenzstufen finden Sie auf der Musikschulhomepage unter folgendem hier.

 

 

Seit Samstag, dem 05. Mai 2021 entfällt auf Grund einer Anpassung der Coronaschutzverordnung der Negativtestnachweis für bestimmte Unterrichtsformen:

  • Bei Einzel- und Zweierunterrichten sowie Unterrichten in Rahmen von Schulkooperationen ist kein Negativtestnachweis mehr notwendig.
  • Bei den übrigen Unterrichtsangeboten müssen die Schülerinnen und Schüler einen solchen Negativtestnachweis –nicht älter als 48 Stunden - zum Unterricht mitbringen.
    Hier reicht eine Bescheinigung der allgemeinbildenden Schule über das dortige Testergebnis.
  • Für vollständig geimpfte – 14 Tage nach Zweitimpfung - oder genesene Personen reicht der entsprechende Nachweis.
  • Die Nachweise sind der Lehrkraft vorzulegen.

Für Kinder bis einschließlich sechs Jahren ist kein Test erforderlich.

  • Eine Altersbegrenzung hinsichtlich des Präsenzunterrichts besteht weiterhin nicht mehr.
  • Es besteht Maskenpflicht außer beim Gesangsunterricht und beim Unterricht an Blasinstrumenten.
  • Die Unterrichtsgebäude sind grundsätzlich verschlossen. Die Schüler*innen werden von der Lehrkraft abgeholt.
  • Ensemblearbeit ist teilweise wieder möglich. Der Ensembleleiter meldet sich.
  • Nicht realisierbare Präsenzunterrichte werden wir dort, wo es gewünscht und umsetzbar ist, weiterhin im Online-Format durchführen.
    Wenn der Musikschule keine Einverständniserklärung zum entgeltpflichtigen Onlineunterricht vorliegt oder ein Unterrichten auf Distanz aus technischen und pädagogischen Gründen generell nicht realisierbar ist, werden wir den Unterrichtsausfall nach der Erstattungsregel unserer Entgeltordnung erstatten.

Eine tabellarische Übersicht der Regelungen unterteilt nach den verschiedenen Inzidenzstufen finden Sie auf der Musikschulhomepage unter folgendem link:
(Quelle: Landesverband der Musikschulen in NRW e.V.)
https://www.musikschule-hochsauerlandkreis.de/wp-content/uploads/2021/06/LvdM-Update-04_06-21.pdf