Skip to main content

Rahmenbedingungen Hygienemaßnahmen

Rahmenbedingungen für die Musikschularbeit

an der Musikschule Hochsauerlandkreis [ALLGEMEIN]

neue Fassung gültig ab 18.08.21

Angepasster Musikschulbetrieb in Corona-Zeiten im Schuljahr 2021/22

 

Allgemein - Grundlegende Sicherheits- und hygienische Auflagen

  1. Händehygiene mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern sowie Desinfektionsmittel, Hustenetikette.
  2. Räumliche Trennung mit einem Mindestabstand von 1,5m
  3. Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Gebäude. Am Unterrichtsplatz besteht keine Maskenpflicht; lediglich beim gemeinsamen Singen gelten die erweiterten Vorschriften der aktuellen Coronaschutzverordnung.
  4. Dokumentation der Kontakte durch die Anwesenheitslisten
  5. Die Coronaschutzverordnung des Landes NRW regelt die Voraussetzung für die Teilnahme an Unterricht, Proben und Konzerten in ihrer jeweils gültigen Fassung – vor allem was die Behandlung von Geimpften, Genesenen und Getesteten auch in möglicher Abhängigkeit der Inzidenz anbelangt.

Zugangsregelungen - Geregelter Einlass

  1. Musikschulen dürfen nur von ihren Lehrkräften, Mitarbeitern, Schülern sowie Besuchern betreten werden.
  2. Die Dokumentation wird über das Führen einer Anwesenheitsliste durch die Lehrkräfte sichergestellt. Begleitpersonen sind ebenso anzugeben.
  3. Keinen Zutritt haben Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft:
    1. positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests,
    2. die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen,
    3. vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne für die jeweilige Dauer
    4. nach Rückkehr aus dem Ausland lt. aktueller Corona-Einreiseverordnung

Bei Nichtbeachtung dieser Vorgaben ist die Lehrkraft verpflichtet, den Schüler/die Schülerin vom Unterricht auszuschließen. Ein Anspruch auf Erstattung des Unterrichtsentgelts besteht in diesem Fall nicht.

  1. Vor dem Unterricht sind zunächst die Hände zu waschen bzw. Hände desinfizieren.
  2. In allen Unterrichtsgebäuden werden Hinweisschilder angebracht. Eine fehlende Beschilderung ist der Verwaltung zu melden.
  3.  Der Reinigungsdienst wird verstärkt: Sanitärräume werden täglich, sonstige Räume in den üblichen Intervallen gereinigt.
  4. Die Waschräume werden mit ausreichend Seife und Papierhandtüchern ausgestattet. Ein Mangel ist der Verwaltung zu melden.

Auflagen

  1. Der Mindestabstand von 1,5 m muss eingehalten werden.
  2. Für musikalische Angebote im Elementarbereich gelten die in KiTas geltenden Abstandsregelungen.
  3. Das Tragen einer medizinischen Maske für Schüler und Lehrkräfte im Gebäude ist vorgeschrieben; bei Kinder unter 14 Jahren ist auch eine Alltagsmaske möglich.
    Am Unterrichtsplatz darf die Maske abgenommen werden, beim gemeinsamen Singen gelten hier besondere Vorschriften lt. aktueller Corona-Schutz-Verordnung.
  4. Der Mindestabstand im Unterrichtsraum darf kurzzeitig aus pädagogischen Gründen (Hilfestellungen/Korrekturen im Unterricht) unterschritten werden.
  5. Die Regiezeiten zwischen den Unterrichtsstunden müssen entsprechend erweitert werden, um eine Durchlüftung des Unterrichtsraums sicherzustellen sowie Kontakte zu vermeiden. Als Regiezeit gelten nach jeder Unterrichtseinheit 5 Minuten.
  6. In dieser Zeit sind die Räume intensiv (nach Möglichkeit quer) zu lüften. Ein ausgiebiges Lüften zwischen den Unterrichtseinheiten ist von großer Wichtigkeit.

 

Instrumente und instrumentenbereichsspezifische Betrachtungen

  1. Der Austausch von Instrumenten, Bögen etc. ist unter Hygienebedingungen (Desinfektion) gestattet.
  2. Das Einstimmen z.B. von Geigen kleiner Schüler muss unter besonderen Schutzmaßnahmen erfolgen.
  3. Schüler der Fächer Blech- und Holzblasinstrumente bringen Einmaltücher für Kondenswasser mit.

 

All diese Regeln sind ebenso beim kollegialen Austausch einzuhalten!