GSC – Termine

Oktober 2019

Kammerchor als Musik-Botschafter in Polen

Gerd-Schüttler-Chor auf Konzertreise in den Partnerkreis/-stadt nach Olesno

 

Fünf eindrucksvolle Tage einer Konzertreise nach Polen liegen hinter den knapp 30 Sängerinnen und Sängern des Gerd-Schüttler-Chores der Musikschule Hochsauerlandkreis.

Der Chor folgte einer Einladung des Partnerkreises Olesno. Bereits am Flughafen in Kattowitz wurde die Gruppe vom „Außenminister“ des dortigen Landkreises, Norbert Hober, freudig in Empfang genommen. Zuvor konnten die Choristen schon die Akustik in der Abflughalle des Flughafens in Dortmund testen: Ein Konzertflügel lud dazu ein, den Chorgesang  des  bekannten „Hallelujah“ von Leonard Cohen zu begleiten, mit dem zahlreiche Urlauber zu Sonnenaufgang erfreut werden konnten.

In Olesno angekommen wurde der Chor vom dortigen Musikschulleiter, Dr. Korneliusz Wiatr, auf das Herzlichste willkommen geheißen und die gemeinsamen musikalischen Aktivitäten konnten im Detail besprochen werden.

Bereits am Ankunftsabend fand in der frisch renovierten großen Pfarrkirche „Corpus Christi“ ein Gemeinschaftskonzert mit dem Kirchenchor der Gemeinde Olesno unter der Leitung von Krystyna Hober statt. Bei der gemeinsamen Probe am späten Nachmittag war die Wiedersehensfreude groß, war doch der Kirchenchor vor einiger Zeit zu Gast in Arnsberg auf Einladung des Männerchores und des Kammerchores. So konnten die drei getrennt vorbereiteten Stücke nun endlich zusammen erklingen. Im Konzert präsentierte sich zunächst der polnische Kirchenchor mit einer Messvertonung eines heimischen Komponisten sowie polnischen Kirchenliedern, bevor dann in der Mitte des Konzertes die drei gemeinsamen Stücke erklangen. Der über 60 Stimmen starke Chor intonierte unter wechselndem Dirigat der beiden Chorleiter drei Klassiker: „Sancta Maria“, „Heilig“ aus der Deutschen Messe und „Ave verum“. Ein beeindruckender Klang entwickelte sich in der akustisch reichen Kirche und die dynamische Bandbreite konnte voll ausgeschöpft werden. Im zweiten Teil überzeugte der Kammerchor mit einer modernen Messvertonung sowie weiteren traditionellen kleineren Chorwerken der musica sacra. Sowohl der örtliche Pfarrer als auch das gesamte Publikum bedankten sich mit anhaltendem Applaus bei den deutschen und polnischen Sängerinnen und Sängern.

Der zweite Tag begann musikalisch mit einer Gottesdienstgestaltung wiederum in der vollbesetzten Pfarrkirche. Der Gottesdienst wurde in deutscher Sprache von einem jungen Geistlichen gehalten. Einen Großteil der Messgesänge übernahm der Kammerchor. Besonders das rhythmisch-abwechslungsreiche „Gloria“ begeisterte die Besucher, so dass es am Ende des Gottesdienstes Applaus gab, was bei Gottesdiensten in Polen eher unüblich ist, wie die Organistin betonte. Auch in persönlichen Worten bedankten sich die Zuhörer bei Chorleiter Dr. Peter Sölken.

Am Montag ging es dann nach einem frühen Frühstück nach Tschenstochau, dem bedeutensten Wallfahrtsort in Polen. Dem Musikschulleiter aus Olesno war es dank seiner Kontakte gelungen, sowohl eine Gottesdienstgestaltung als auch ein Konzert für den Kammerchor an dieser für die polnischen Katholiken so bedeutenden Stätte  zu organisieren. Auf der recht engen Orgelbühne der Kapelle mit der bekannten „Schwarzen Madonna“ gestalteten die Choristen die Haupt-Wallfahrtsmesse am späten Vormittag mit. Dieser Gottesdienst wurde auch live über Radio und Internet übertragen. Anschließend erhielt der Chor die Möglichkeit, in der großen Wallfahrtsbasilika gemeinsam mit dem Kinderchor der Musikschule Olesno ein Konzert zu singen, was für alle Beteiligten, große und kleine Sängerinnen und Sänger sowie die Zuhörer, zu einem bleibenden Erlebnis wurde. Die beeindruckende Kloster- und Wallfahrtsanlage und der rege Wallfahrtsbetrieb wurden der Gruppe aus Deutschland dann bei einer interessanten Führung nähergebracht.

Am Abend stand dann ein Begegnungsabend mit den Freunden des polnischen Kirchenchores auf dem Programm. Schon beim gemeinsamen Abendessen fand ein reger Austausch statt, bei dem die Sprachbarrieren  überwunden werden konnten. Anschließend wurde viel gemeinsam gesungen, größere und kleinere Gruppen aus den Chören boten musikalische Leckerbissen  dar und getanzt wurde auch, was allen viel Freude machte. Den Schlusspunkt setze das gemeinsam gesungene Lied „Neigen sich die Stunden“ in deutscher, englischer und polnischer Sprache. Sicherlich ein unvergesslicher völkerverbindender Abend.

Am Dienstag stand dann die Geschichte Olesnos und der Umgebung  auf dem Programm mit Führungen und Besichtigungen sowie einem Museumsbesuch. Dort erfuhr der Chor vor allem etwas von der deutschsprachigen Vergangenheit der ehemaligen Region Rosenberg. Auch das spielerische Element kam nicht zu kurz, als sich die Choristen in die Rolle von Rittern versetzen und an Mini-Ritterspielen teilnahmen, wofür sich der Chor anschließend mit einem kleinen Ständchen bei den Verantwortlichen bedankte. Besonders freute sich die Gruppe über den Besuch des stellvertretenden Landrats am letzten Abend. Dieser bedankte sich im Rahmen eines offiziellen Abendessens noch einmal herzlich für die musikalische Botschaft, die der Chor nach Olenso getragen habe.

Am nächsten Vormittag ließ es sich dann der Landrat nicht nehmen, den Chor persönlich zu verabschieden. Die Sängerinnen und Sänger bedankten sich bei allen Verantwortlichen, besonders beim Chef-Organisator Norbert Hober mit einem Lied und einem langanhaltendem Applaus für die unvergleichliche polnische Gastfreundschaft.  Es waren schöne Tage bei Freunden; so lebt man Partnerschaft: Auf ein Wiedersehen!

 

 

September 2019

Nach der Sommerpause gehen wir mit viel Schwung und Elan in das zweite Chorhalbjahr:

Der Kinder- und der Jugendchor bereiten sich noch auf einige kleinere Auftritte vor (z.B. Städt. Seniorennachmittag).

Für den Kammerchor laufen derzeit die Vorbereitungen für die Konzertreise nach Olesno im Oktober auf Hochtouren.

Vom 12.-16.10. besuchen wir unseren polnischen Partnerkreis bereits zum dritten Mal. Auf dem Programm stehen Konzerte, Auftritte, musikalische Gottesdienstgestaltungen sowie gemeinsame Aktionen mit unseren polnischen Freunden.

Diesmal im Gepäck haben wir ein vorwiegend geistliches Programm, was vom Barock (Lotti) über die Klassik (Mozart) und Romantik (Schubert) bis hin zu poppigen Kirchenmusik der Gegenwart (Baumann) reicht. Natürlich dürfen auch einige Volkslieder nicht fehlen. Ergänzt wird dieses Programm mit ein paar Pop-Stücken aus dem erfolgreichen Konzert „We rock you“.

Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen in Olesno und die gemeinsame, musikalische geprägte Zeit mit unseren polnischen Freunden.

Die Chorleiter der einzelnen Chorgruppen sind indes schon ganz in den Planungen für die diesjährigen traditionellen Advents- und Weihnachtskonzerte im Dezember. Diese vom MännerChor Arnsberg veranstalteten Benefiz-Konzerte finden nun nach zweijährigen Ausweichen in das Kulturzentrum wieder im Sauerlandtheater Arnsberg statt.

 

 

Juli/August 2019

Wir verabschieden uns mit allen Chorgruppen in die Sommerferien und wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerzeit!

 

Juni 2019

Herzliche Einladung:

 

 

Mai 2019

„We rock you“

(Fotos: Boris Golz)

Bericht von Jochem Ottersbach für die heimische Presse über das Konzert:

Die Arnsberger A-cappella-Gruppe „Akzente“ lud in die Festhalle der Bürgerschützen ein. Es kam ein über 250-köpfiges Publikum und auf die Bühne neben „Akzente“ der Gerd-Schüttler-Chor und die Rock-Band „CODEK’s. Es war eine Art Familientreffen, denn die Musiker haben alle ihre Wurzeln im Schüttler-Chor und die auftretenden Formationen werden von Chorleiter Dr. Peter Sölken als Bindeglied zusammen gehalten, der sein überragendes musikalisches Talent auch in die beiden Bands einbringt.

Den Anfang machte „Akzente“, die wie gewohnt ihre abwechslungsreichen Songs völlig ohne Musikinstrumente besinnlich, frisch und frech mit einer gehörigen Prise Humor würzten, wobei der klare Tenor von Dr. Oliver Daldrup brillierte.

Akzente-Moderator Florian Rechtsprecher bereitete das Publikum auf ein musikalisches Hineinsteigern in die Gefühlswelt „mit ruhigem Anfang bis zum dreckigen Rock“ vor. „We will pop You“, wandelte er das Motto des Abends „We rock You“ ab und das Publikum schmunzelte nach kurzem Innehalten. Als dann der über 30-köpfige Schüttler-Chor die Bühne füllte, spürte man die Besonderheit dieser Konzertveranstaltung: die ungeheure Klangfülle, mit der die überwiegenden Frauenstimmen des Chors die Festhalle füllten und den Songs der kleineren Gruppen völlig neue Dimensionen von Musikalität verliehen. Beginnend mit der glockenklaren Stimme von Rebecca Weber steigerte sich der fröhliche Chorgesang mit beeindruckender Wucht.

Nach der ersten Pause kam ein Bandwechsel: drei von den sechs Akzente-Sängern traten ab und zwei neue kamen hinzu. Auf der Bühne agierte jetzt CODEK’s mit ihren Instrumenten. Die geringe personelle Veränderung hatte jedoch eine völlig andere Musikrichtung zur Folge. Sich steigernder, knallharter Rock bestimmte das geballte Hörvergnügen, das nun zusammen mit den Chorstimmen von der Bühne ins Publikum dampfte. Dieses ließ sich schnell von einer Abba-Serie in unvergessene Musikepochen zurückversetzen und genoss Dominik Meiske mit seinem Tenor der hohen Töne als perfektes Grönemeyer-Double, dies mit A-cappella-Unterstützung und ungewohnter Chorbegleitung. Danach fanden die gecoverten Ärzte und Toten Hosen schnell begeisterte Liebhaber im Saal.

Auch die Augen kamen nicht zu kurz, wenn die Bühnenkulisse aus dicht gedrängten Köpfen des Chors im Takt hin-und herwogte und sich bei „Walking in the Sunchine“ mit Strohhüten, Sonnenbrillen und Blumenkränzen schmückte. Schließlich wurde man musikalisch in die sexuelle Befreiung der 60er Jahre zurück katapultiert, Glam Rock war angesagt und CODEK’s legte sich zusammen mit dem Chor knallhart ins Zeug.

Das erste Akzente-Stück „Happy together“ und das letzte mit allen Formationen „We are the Campions“ bildeten die Eckpunkte des fulminanten Spannungsbogens dieses einmaligen Konzertes mit seinem vielschichtigen Riesenaufgebot an Akteuren unterschiedlichster Stilrichtungen im harmonischen Zusammenspiel. Das von Anfang an begeisterte Publikum quittierte das vom Fußwippen bis zum Mitklatschen und Mitsingen, dass man sich schließlich fragte: Wer ist lauter, Chor oder Publikum? Egal, der Saal verschmolz zu einem einzigen begeisterten Chor, der mit der Sauerland-Hymne endete.

Das Programm war noch nicht zu Ende, den CODEK’s riefen zur After-Show-Party auf und die schnell frei gemachte Tanzfläche füllte sich spontan mit Fans. (jo)

 

 

 

Frühjahr 2019

 

Die Proben für das außergewöhnliche Konzertereignis „We rock you“ am 18.05.19 um 19:30h in der Festhalle in Arnsberg laufen auf Hochtouren.

Am Samstag, den 18. Mai 2019 ist es soweit: Das Arnsberger Gesangsensemble akzente lädt zum Konzert in die Festhalle der Arnsberger Bürgerschützen. Dabei gehen die sechs Arnsberger wieder einmal neue Wege und holen sich prominente Verstärkung: Gemeinsam mit dem Gerd-Schüttler-Chor der Musikschule HSK und der Rockband CODEKS wird unter dem Motto „We rock You!“ aus der Festhalle eine Festivalhalle. Die drei Gruppen nähern sich der Rock- und Popmusik auf jeweils unterschiedliche Weise und schaffen dadurch eine einzigartige Konzertatmosphäre. Die Zuhörer dürfen sich auf die ganze musikalische Bandbreite – von Popmusik im Chorgewand über solistisch geprägten A-Cappella-Gesang bis zu harten Gitarrenklängen – freuen. Einmalig und sicherlich einer der Höhepunkte: Alle drei Chöre bzw. Bands werden nicht nur einzeln, sondern auch zusammen auf der Bühne stehen.

„Da die Wurzeln der akzente alle im Gerd-Schüttler-Chor liegen und wir auch zum Teil bei CODEKS aktiv sind, ist es beinahe verwunderlich, dass solch ein Konzert bisher noch nicht zustande gekommen ist. Umso mehr freuen wir uns, dass wir im zwanzigsten Jahr unseres Bestehens mit vielen Freunden und Gästen zusammen die Schützenhalle zum Rocken bringen werden!“, fasst Chorleiter Peter Sölken die Vorfreude der akzente zusammen. Dabei sind sich die akzente sicher, dass nicht nur sie selbst, sondern vor allem ihre Gäste einen großartigen Abend mit bester musikalischer Unterhaltung erleben werden.

 

Beginn des Konzertes ist um 19.30 Uhr, Karten zum Preis von 15 € sind unter

www.akzente-music.de und

im Musikhaus Keck, Vinckestraße 31, 59821 Arnsberg,

erhältlich.

 

 

Januar 2019

Am Sonntag, 13.01.19 findet um 16h in der Hl.-Kreuz-Kirche zu Arnsberg das traditionelle nachweihnachtliche Konzert des Kirchenchores Hl. Kreuz statt.

Der GSC wirkt dort seit Jahrzehnten mit. In diesem Jahr sind wieder alle GSC-Chorgruppen mit von der Partie, da wir gemeinsam mit dem Kirchenchor noch einmal eine Version der „Weihnachtsgeschichte“ (nach Charles Dickens) als kleines Musical aufführen.

Informationen zum Konzert gibt es hier:

https://pr-arnsberg.org/einrichtungen-verbaende-gruppen/kirchenmusik/kirchenchor-heilig-kreuz/#toggle-id-2

 

Dezember 2018

Am 08./09./15.12. finden die traditionellen Weihnachtskonzerte – in diesem Jahr wieder im Kulturzentrum in Arnsberg-Hüsten statt. Seit 50 Jahren gibt es diese erfolgreiche Konzertreihe (Veranstalter: MännerChor Arnsberg 1880) und der GSC ist von Anfang an mit von der Partie.

Im Jubiläumsjahr gibt es eine Besonderheit:
Alle Mitwirkende führen „Eine Weihnachtsgeschichte“ (nach Charles Dickens) als Musical auf.

(Foto: WP – Wolfgang Becker)

Hier geht es zu einem Bericht der Westfalenpost vom ersten Konzert:

https://www.wp.de/staedte/arnsberg/konzert-in-arnsberg-sorgt-fuer-gaensehaut-erlebnis-id215978671.html

Und hier gibt es eine Bilder- und Mediengalerie:

https://www.wp.de/staedte/arnsberg/arnsberger-weihnachtssingen-2018-id215982637.html

https://www.wp.de/region/sauer-und-siegerland/jubilaeums-weihnachtskonzert-des-maennerchores-arnsberg-1180-zusammen-mit-den-gerd-schuettler-choeren-id215984287.html

Daneben gibt es auch zahlreiche weitere Auftritte der einzelnen Chorgruppen bei caritativen Singen, weiteren Konzerten sowie Gottesdienstgestaltungen.

 

November 2018

Zur Vorbereitung auf die drei Jubiläums-Weihnachtskonzerte „50 Jahre Helfen durch Musik und Gesang“ sind alle Chorgruppen für ein Wochenendseminar in die Jugendburg Bilstein gefahren.

120 Kinder, jugendliche und Erwachsene feilten drei Tage sowohl am Programm des konzertanten Teils wie auch auch der Bühnenversion von Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“.

 

 

Oktober 2018

Mit über 60 Jugendlichen und Erwachsenen war Norderney das Ziel für ein fünftägiges Probenseminar des Jugendchors und des Kammerchors.

Neben vielen Chorproben vor allem zur Vorbereitung auf das Musical „Eine Weihnachtsgeschichte“ (nach Charles Dickens) stand auch das gemeinsame Miteinander bei anderen Aktivitäten auf dem Programm.

 

 

Juni 2018

Großes SOMMERKONZERT aller GSC-Gruppen mit über 120 kleinen und großen Sängern am Sonntag, 24.06.18 um 15:30h in der Hl.-Kreuz-Kirche (Arnsberg)

01_20180416_Flyer_Tag der Musik

 

Februar 2018

In allen Chorgruppen starten die Probenphasen für die nächsten Auftritte und Projekte:

Am Sonntag, 24.06. findet um 15:30h in der Hl. Kreuz Kirche  das große Sommerkonzert aller Chorgruppen des GSC mit über 130 Mitwirkenden statt. Es bildet in diesem Jahr den Abschluss des „Tag mit Musik für die Hospizbewegung“. Alle kleinen und großen Sängerinnen und Sänger stellen sich in den Dienst der guten Sache. Geboten wir ein breitgefächertes Programm von geistlicher Musik über Volkslieder bis hin zu Pop- und Rock-Stücken.

Der Kammerchor bereitet sich zudem auf ein größeres Konzertprojekt am 06./07.10. vor: „Mutter Erde“ von Hartmut Tripp – die Uraufführung eines modernen Oratoriums. Ausführende sind neben dem GSC ein Projektchor Ev. Kirche Iserlohn sowie Solisten und als Orchester die Camerata Instrumentale Siegen. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von: KMD Hanns-Peter Springer & Dr. Peter Sölken. Das Werk hat eine Aufführungsdauer von etwa einer Stunde und thematisiert im Text den „Erhalt der Schöpfung“, wobei aus theologischer Sicht Fragen eines ungebremsten Wachstums, der Klimawandel und das Konsumverhalten berührt werden. Die Musik ist in moderner Tonsprache gehalten, teilweise unter Verwendung neuer Gesangs-und Spieltechniken, jedoch weitgehend tonal und modal, wobei Chöre, Choräle und Rezitative in den Ablauf der insgesamt 26 Nummern eingebaut sind.

 

In der ersten Woche der Herbstfreien geht es dann – nach langer Zeit (endlich!) mal wieder – zu einem gemeinsamen Probenseminar von Jugendchor & Kammerchor auf die Nordseeinsel Norderney. Wir freuen uns schon sehr!

Bevor im Dezember wieder die traditionellen Advents- und Weihnachtskonzerte auf dem Plan stehen (08., 09. & 15.12.), fahren wir mit allen Chorgruppen noch zu einem Probenwochenende auf die Jugendburg Bilstein (November).

Neben diesen „Großereignissen“ gibt es auch noch zahlreiche kleinere Auftritte der verschiedenen Chorgruppen.

 

Januar 2018

Zum Abschluss der Weihnachtskonzertsaison und unseres Jubiläumsjahres „50 Jahre Gerd-Schüttler-Chor“ wirken wir mit allen Chorgruppen beim traditionellen nachweihnachtlichen Konzert des Kirchenchors Hl. Kreuz mit.

 

Dezember 2017

Nach einem Wasserschaden im Sauerland-Theater (Mitte November) mussten wir kurzfristig mit den traditionellen Weihnachtskonzerten in das Kulturzentrum nach Neheim-Hüsten umziehen.

Hier ein paar visuelle Eindrücke der erfolgreichen Konzerte (Fotos: Wolfgang Becker):

Am Heiligen Abend gestalteten wir traditionell die Christmette in der Hl. Kreuz-Kirche mit.

Am 2. Feiertag gedachten wir dann in einem von uns musikalisch mitgestaltetem Gottesdienst unserem Gründer und langjährigem Chorleiter Gerd Schüttler (1939-2000) sowie der verstorbenen Mitglieder, Freunde und Förderer des Chores.

 

November 2017

Im November stehen die beiden großen Wochenendseminare des GSC im Mittelpunkt der Probenarbeit.

Der Kinderchor und der Jugendchor proben vom 10. bis 12.11 auf der Jugendburg Bilstein – schon seit Jahrzehnten der traditionelle Probenort.

Das Probenseminar des Kammerchores findet in diesem Jahr vom 17. bis 19.11. im Musischen Bildungszentrum Arnsberg statt – in Verbindung mit einem „Schottischen Abend“ (Rückblick auf die Konzertreise 2017).

 

Oktober 2017

Alle Chorgruppen steigen in die Vorbereitungsphase für die diesjährigen Benefiz-Weihnachtskonzerte ein, die am 09., 10. und 16. Dezember jeweils um 17h im Sauerlandtheater stattfinden.

Kartenwünsche (Kartenpreis 12€) nimmt Peter Geißler (02931-12600) gerne entgegen.

 

September 2017

Großes GSC-Familienfest zum 50jährigen Jubiläum am Sa 16.09.17

  • 15h – 18h
    Familienfest für alle Chorgruppen, Cafeteria, Spiel & Spaß,
    Offizielles Programm mit Ehrungen

 

  • ab 19h
    Chorparty für den Kammerchor & Ehemalige (nach vorheriger Anmeldung)

Weitere Infos für Ehemalige: GSC-FEST FLYER

 

August 2017

Jubiläums-Konzertreise des Jungen Kammerchores nach Schottland

Juni 2017

Großes Jubiläumskonzert „50 Jahre GSC“ am So 11.06. um 16h, Hl. Kreuz-Kirche

GSC Plakat Jubiläumskonzert

 

 

 

Februar/März 2017

In allen Chorgruppen beginnen die Probenarbeiten zu den lange geplanten großen Jubiläumsveranstaltungen:

  • So 11.06.17 um 16:00h, Hl. Kreuz-Kirche:
    Jubiläumskonzert „50 Jahre GSC“
    Alle Chorgruppen (über 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene“ präsentieren Stücke aus fünf Jahrzehnten Chorgeschichte sowie in einer Jubiläumsversion das biblische Musical „Josef und seine Brüder“ von Hiltrud Siebert und Peter Sölken, welches vor 20 Jahren uraufgeführt wurde.
    Informationen zum Kartenvorverkauf gibt es demnächst hier.

 

 

 

  • Mi 23. – So 27.08.17 Konzertreise nach Schottland
  • Sa 16.09.17 ab 15:00h, Schützenhalle Wennigloh
    Familienfest des GSC mit Ehrungen, Spiel, Spaß und viel Chormusik

 

Januar 2017

image

Eröffnung des Jubiläumsjahres „50 Jahre GSC – 1967-2017“

„Der 20. Januar 1967 ist die Geburtsstunde des Gerd-Schüttler- Chores. An diesem Tage fand die erste Probe für Kinder und Jugendliche im Rahmen eines VHS Kurses statt. Im gleichen Jahr erfolgten die ersten Auftritte und das erste erfolgreiche Konzert im Rittersaal. Heute präsentiert sich der der Chor mit über 150 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in drei Gruppen: Kinder-, Jugend- und Kammerchor.“ (Chronik des GSC)

Mit einem kleinen Geburtstagsumtrunk eröffnete der GSC am Freitag, 20.01.17 sein Jubiläumsjahr zum 50jährigen Bestehen.

 

 

Dezember 2016

Musikfestival der guten Taten

Über die drei traditionellen Advents- und Weihnachtskonzerte im Arnsberg Sauerlandtheater gibt es hier einen großen Pressebericht:

http://www.wr.de/staedte/arnsberg/musikfestivals-der-guten-taten-id208876089.html

Sowie eine Bildergalerie:

http://www.wr.de/staedte/arnsberg/maennerchor-1880-arnsberg-id208886149.html

 

Oktober 2016

Vorbereitung auf die Advents- & Weihnachtskonzerte

„Es weihnachtet wieder“ – Alle Chorgruppen des GSC beginnen jetzt mit den Vorbereitungen für die Advents- & Weihnachtskonzerte im Arnsberger Sauerlandtheater am 03./04. & 10.12.16 (jeweils um 17h).

Darüber hinaus wird der Kammerchor noch beim Weihnachtskonzert des MV Niedereimer am 11.12.16 in der St. Stephanus-Kirche mitwirken sowie traditionell beim nachweihnachtlichen Konzert des Kirchenchors Hl. Kreuz am 08.01.17 um 17h in der Hl. Kreuz-Kirche mit von der Partie sein.

Wir freuen uns in allen Chorgruppen über neue Sängerinnen und Sänger, die das Projekt „Weihnachtskonzerte“ in diesem Jahr von der Bühne aus live miterleben möchten.

 

September 2016

Hier geht’s zu einem Pressebericht über das Konzert:

http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/musikalischer-gegenbesuch-aus-polen-ein-voller-erfolg-aimp-id12219250.html

Plakat Konzert GSC 17.09.16

 

Juni 2016

Nächstes Konzertprojekt im Kammerchor „Deutsch-polnisches Chorkonzert“

Im September kommt der Kirchenchor aus unserem Partnerkreis Olesno zu Besuch. Höhepunkt wird ein Konzert am Samstag, 17.09. um 16:30h in der Propsteikirche zu Arnsberg sein. Mitwirken werden neben dem polnischen Kirchenchor und dem GSC-Kammerchor auch der Männerchor Arnsberg und Angelika Ritt-Appelhans an der Orgel.

Präsentiert werden Doppelchöre, ein „Kyrie“ für Chor und zwei Orgel sowie klassische und moderne sakrale Literatur für verschiedene Chorgattungen.

Gemeinsam werden die drei Chöre mit über 110 Sängerinnen und Sängern dann Bachs „Wohl mir, dass ich Jesum habe“ und Gustav Bieners 150. Psalm darbieten.

Weitere Informationen gibt es nach der Sommerpause unter www.maennerchor-arnsberg.de

Mai 2016

„Tag der Musik für die Hospizarbeit“

Am 22.05. präsentierten neben den drei Chorgruppen des GSC auch der Männerchor Arnsberg ein Konzertprogramm in der Hl. kreuz-Kirche. Die Zuhörer in der gut besuchten Kirche wurden vom Männerchor Arnsberg mit auf eine Konzertreise nach Mallorca mitgenommen. Der GSC bot dann „seine“ Filmmusikhits da.

Insgesamt konnten an diesem Tag nahezu 8000€ an Spendengeldern für die Hospizarbeit in Arnsberg eingeworben werden.

Frühlingsaktion des Kinderchores

Der Kinderchor traf sich zu einem bunten Spielenachmittag auf dem Spielplatz der benachbarten Fröbelschule.

 

März/April 2016

„What a feeling“ – Was für ein Gefühl…im Chor zu singen

Alle drei Chorgruppierungen bereiten sich in den Proben – nur unterbrochen von den Osterferien – auf das Konzert am Sonntag, 22.05. im Rahmen des „Tag mit Musik für die Hospizarbeit in Arnsberg“ vor. Das Motto des Konzerts: „Filmmusikhits der letzten 60 Jahre Filmgeschichte“. Alle Sängerinnen und Sänger ab 3 Jahren bis ins „Mittelalter“ sind mit viel Freude dabei, wenn es um die Lieder aus „Sister act“, „Shrek“, „Exodus“ und vielen anderen Filmen geht.

 

Februar 2016

Mit Schwung ins erste Probenhalbjahr

Der Kinderchor gestaltete Anfang Februar muskalisch den „Karneval der Generationen“ im Hl.-Kreuz-Gemeindesaal mit einer bunten Mischung von Liedern.

Der Jugendchor probt zur Zeit in zwei Gruppen, um auch die chorische Stimmbildung in kleineren Gruppen anzubieten.

 

Januar 2016

Abschluss der Advents- und Weihnachtskonzertsaison

Mit dem nachweihnachtlichen Konzert am 10.01.16 in der Hl. Kreuz-Kirche beendeten der Kinderchor und Kammerchor mit dem Kirchenchor Hl. Kreuz die Reihe der Advents- und Weihnachtskonzerte. Neben den Beiträgen der einzelnen Chorgruppen beeindruckte vor allem das von allen Mitwirkenden gemeinsam vorgetragenen „Jerusalem“ von S. Adams.

Der Kammerchor eröffnete sein Probenjahr 2016 dann mit einem Ausblick auf das Jahr sowie einem gemütlichen Beisammensein mit Mitbringbuffet. Das Projekt „Filmmusikhits“ startete am 15.01.16 wiederum mit einigen neuen Projektsängerinnen.

 

Dezember 2015

Es weihnachtet sehr…

Der Dezember steht für alle Chorgruppen ganz im Zeichen der großen Adventskonzerte im Arnsberger Sauerlandtheater. Darüber hinaus werden die kleinen und großen Sänger auch noch verschiedene Gottesdienste mitgestalten und bei kleinere Anlässen auftreten (z. B. Adventsfeiern in Seniorenhäusern).

 

November 2015

Wochenendseminare auf der Jugendburg Bilstein und in Arnsberg

Der Kinder- und der Jugendchor werden mit über 60 Sängerinnen und Sängern ein Wochenende auf der Jugendburg Bilstein nutzen, um intensiv am Repertoire für die Weihnachtskonzerte zu arbeiten.

Der Kammerchor hält sein diesjähriges Wochenendseminar im Musikalischen Bildungszentrum Arnsberg ab.

 

Kinderchor bei der Zentralen Jubilarehrung und beim Martinsumzug

Auch der November beginnt für den Kinderchor unter Leitung von Nicole Hesse mit zwei Auftritten: zum Einen bei der Zentralen Jubilarehrung des Kreischorverbandes Arnsberg am 08.11. im Kulturzentrum (Neheim) und zum anderen als Ansinge-Chor beim großen Martinsspiel mit Umzug auf dem Arnsberger Schlossberg.

 

Oktober 2015

Jugendchor beim „Konzert gegen Kälte“

Der Jugendchor unter Leitung von Kira Prenger gestaltet am Freitag 30.10.15 um 19:30h in der Auferstehungskirche das „Konzert gegen Kälte“ des bekannten Cellisten Thomas Beckmann mit.

 

„Alle Jahre wieder“ geht es auf die Weihnachtskonzerte zu

Die verschiedenen Chorgruppen beginnen in diesen Tagen mit der Erarbeitung des diesjährigen Repertoires für die Advents- und Weihnachtskonzerte im Sauerlandtheater (05./06./12.12.15), dem  nachweihnachtlichen Konzert in der Hl. Kreuz-Kirche (10.01.16) sowie weiteren Auftritten rund um Weihnachten.

 

September 2015

Großes Benefizkonzert am Sonntag, 27.09.15 um 16h in der Propsteikirche zu Arnsberg

Am Sonntag, 27.09.15 werden alle Chorgruppen des GSC gemeinsam mit dem MännerChor Arnsberg ein großes Benefizkonzert in der Propsteikirche zu Arnsberg musikalisch gestalten. Begleitet werden die Chöre an der Orgel und am E-Piano von Angelika Ritt-Appelhans.

Der Erlös ist für den Wiederaufbau der Wintroper Kapelle bestimmt.

 

Kinderchor singt beim 30jährigen Jubiläum des Wohnhauses „Mariannhill“

Der Kinderchor gratuliert am 20.09.15 den Bewohnern und Besuchern des Wohnhauses Mariannhill zum 30. Geburtstag ihres Haus mit einem kleinen Konzert.

 

Juni 2015

Endspurt vor den Sommerferien

Vor den Sommerferien ging es noch einmal in eine intensive Probenzeit in Vorbereitung auf das Benefizkonzert „Frieden der Welt“ am 27.09. (s.u.). Wir freuen uns schon darauf, in „Weihnachtskonzert-Besetzung“, d.h. mit allen Chorgruppen des GSC und dem Männerchor Arnsberg dieses Konzert in der Propstreikirche zu gestalten.

Der Kammerchor hat mit den Projektsänger Ende Juni „Bergfest“ gefeiert und in gemütlicher Runde das erste Halbjahr Revue passieren lassen und schon einmal die zweite Jahreshälfte musikalisch in den Blick genommen.

Jetzt wünschen wir allen kleinen und großen Sängern eine schöne und erholsame Sommerpause!

 

Mai 2015

Projektstart am 08.05.: „Sakrales Benefiz-Konzert“

Kammerchor und Projektteilnehmern

Am 08.05. startet der Kammerchor in sein drittes Projekt im Jahr 2015. Wieder mit dabei sind Projektteilnehmer, die nach dem erfolgreichen Rock&Popo-Projekt diesmal in die geistliche Musik hineinschnuppern.

Wir bereiten ein großes Benefizkonzert am Sonntag, 27.09. um 16h in der Propsteikirche vor. Der Reinerlös geht an die Schönstatt-Familie zum Wiederaufbau der abgebrannten Kapelle Wintrop.

Mit dabei sind alle Chorgruppen des Gerd-Schüttler-Chors sowie der MännerChor Arnsberg 1880 e.V., so dass sich die Besucher des Konzerts neben den einzelnen Klangfarben der verschiedenen Chöre/Chorgruppen auch über einen stimmgewaltigen Klang aus 150 Kehlen freuen können.

Informationen zum Kartenvorverkauf wird es nach den Sommerferien an dieser Stelle geben.

Informationen zum Projekt (Einstieg noch bis Ende Mai möglich) gibt es in der Geschäftsstelle der Musikschule unter 02931/94-4901.

 

Kinderchor engagiert sich beim „Mittag mit Musik“ für die Hospizbewegung in Arnsberg am 31.05. sowie bei der Wiedereinweihung der „Wintroper Kapelle“

Der Kinderchor unter Leitung von Nicole Hesse wird am Sonntag, 31.05. um 12h beim „Mittag mit Musik“ für die Hospizbewegung auf dem Kirchplatz der Liebfrauenkirche in Arnsberg auftreten. Mit fröhlichen Frühlings- und Sommerlieder sowie Schlagermelodien stellen sich die Kinder in den Dienst der guten Sache.

Für Getränke und Leckeres vom Grill ist gesorgt.

Am Nachmittag sind die Kinder dann im Rahmen der Feierlichkeiten zur Einweihung der „Wintroper Kapelle“ mit Weihbischof Berenbrinker im Saal der Hl.-Kreuz-Kirche zu hören.

 

Jugendchor singt beim Kapellenfest und der Radfahrer-Wallfahrt in Bruchhausen am 31.05.

Der Jugendchor wird erstmals unter der neuen Leitung von Kira Prenger am 31.05. beim Kapellenfest und der Radfahrer-Wallfahrt auftreten. Die Jugendlichen präsentieren ein kleines aus geistlichen und weltlichen Liedern gemischtes Programm.