„Körperbewusstsein und Bühnenpräsenz“

So heißt unser Projekt und richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Musikschule, insbesondere an die, die in der Studienvorbereitung sind und in nächster Zeit eine Aufnahmeprüfung für Musik machen wollen. Instrumentalisten und Sänger sind zu diesem Kurs herzlich willkommen, der einmal im Monat und zwar immer freitags von 17:00-20:00 Uhr in der Musikschule in Meschede stattfinden wird.

Folgende Termine wurden festgelegt:
27. September 2019, 04. Oktober 2019, 15. November 2019, 13. Dezember 2019, 24. Januar 2020

Da die fünf Termine aufeinander aufbauen, ist eine kontinuierliche Teilnahme erwünscht.

Die 3 Zeitstunden werden in 3 Aufgabenfelder gegliedert:
Die 1. Stunde wird eine Art „Körpererfahrung“ sein, wo die Teilnehmer ihren eigenen Körper bewusst spüren und für sich in der Meditation ihre Körperwahrnehmung vertiefen. Erwünscht ist, dass die Teilnehmer in lockerer Kleidung kommen und Yoga- oder Gymnastikmatte mitbringen.
Die 2. Stunde wird die „Bewegungsstunde“ sein, wo der Gruppenbezug eine Rolle spielen wird. Durch Improvisationen, Rhythmik, Tanz, Schauspiel und Bewegungen (auch in Verbindung mit dem Instrument/Stimme) soll das Körperbewusstsein in Beziehung zum Raum und zu den anderen Teilnehmern vertieft werden.
In der 3. Stunde wird es um den Inhalt der Stücke gehen, die vorgetragen werden.

Die Hauptfrage lautet hierbei: Was macht die Musik mit mir? Wie kann ich die Musik weitergeben, so dass sie die Zuhörer auch erreicht?
Wir wissen, dass Hemmungen, Ängste und Zweifel den musikalischen Vortrag negativ beeinflussen und den Fluss und die Transparenz verhindern können.

Alle 5 Termine werden einen Schwerpunkt haben.
An unserem ersten Termin werden wir insbesondere unser Körperbewusstsein in den Mittelpunkt stellen.
Der zweite Termin wird sich mit der Raumfrage beschäftigten: Wie gehe ich als Musiker mit dem Raum um, der für meinen Vortrag zur Verfügung steht.
Der dritte Termin wird sich mit dem Instrument beschäftigen.
Beim vierten Termin werden wir die Wirkung auf die Zuschauer erarbeiten.
Beim fünften und letzten Termin wird eine Präsentation mit allen Teilnehmern im Vordergrund stehen.

Wir hoffen, dass durch unser Projekt Ängste und Hemmungen überwunden werden und dadurch die Motivation gesteigert wird. Darüber hinaus liegt es uns sehr am Herzen, Schülerinnen und Schüler für ein Musikstudium zu begeistern und vorzubereiten. Um eine Aufnahmeprüfung erfolgreich zu bestehen, ist eben nicht nur intensives Üben und häuslicher Fleiß wichtig, sondern auch das sichere und selbstbewusste Auftreten vor einer Jury bzw. vor einem Publikum.

Dieses Projekt ist mit 5 Terminen bis zu den Sommerferien angesetzt, aber falls die Nachfrage groß sein sollte und unsere Arbeit fruchtet, ist es durchaus denkbar, dass solche Kurse eine feste Größe im Unterrichtslehrplan werden.

Dilek Gecer und Dorothea Bach